Übersicht

über unser Fortbildungsangebot der 2-tägigen Regelfortbildung für Fachkräfte für Betreuung (Alltagsbegleiter) gemäß § 53c SGB XI
(ehemals § 87b bzw. § 45b SGB XI)

IMG_0180Fachkräfte für Betreuung müssen jährlich an einer Pflichtfortbildung (16 Std.) teilnehmen, um stets für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit gut gerüstet zu sein.

Diese Verpflichtung ergibt sich aus der Betreuungskräfte-Richtlinie.
[siehe § 4 (4) der Richtlinien nach § 53c SGB XI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in stationären Pflegeeinrichtungen (Betreuungskräfte-RL) vom 19.08.2008 in der Fassung vom 23.11.2016]

Unterrichtszeiten:
2 Tage: jeweils von 08:30 bis 15:00 Uhr

Kursgebühren:
160,00 Euro (Kann ggf. vom Jobcenter bzw. Agentur für Arbeit übernommen werden)

Folgende Fortbildungen für Fachkräfte für Betreuung gemäß § 53c SGB XI bieten wir zur Erfüllung dieser verpflichtenden Aktualisierung an:

(Hier die Informationen und Anmeldeformular im pdf-Format)

Kursdatum Fortbildungsthema
  25.11. – 26.11.2019
Einführung in das Konzept „Snoezelen“/Basale Stimulation
Das Wort „Snoezelen“ ist eine Wortbildung aus den beiden holländischen Worten „snuffelen“ (schnüffeln, schnuppern) und „doezelen“ (dösen, schlummern). Snoezelen ist ein Angebot für alle Menschen, die Entspannung und Ruhe, aber auch eine neue Anregung suchen. Alle Sinne werden hier über verschiedenes Material stimuliert; das Sehen, Hören, Tasten, Riechen und Schmecken. Entweder einzeln oder in Kombination – je nach Wunsch und Vorlieben.
27.01. – 28.01.2020 Validation nach Feil / RichardDie Validation ist sowohl eine Methode als auch eine Haltung im Umgang mit Menschen mit Demenz, die vor allem in der Altenpflege, aber auch in der Sozialen Arbeit anzutreffen ist. Aufgrund des Verlustes des Kurzzeitgedächtnisses und anderer altersbedingter Beeinträchtigungen verlieren die alten Menschen die Kontrolle über die verdrängten Lebensinhalte und kehren symbolisch gesehen in ihre Vergangenheit zurück. Wer mit Einfühlungsvermögen und besonderen verbalen und nonverbalen Kommunikationstechniken in die Schuhe des anderen tritt, kann die Gründe für das manchmal nicht nachvollziehbare Verhalten alter Menschen erfahren und verstehen. Die klassische Validation nach Feil forscht nach der Ursache des veränderten Verhaltens des dementen Menschen, während Richard mehr das Gefühl im jeweiligen Moment in den Vordergrund stellt.
23.03. – 24.03.2020 „Milieutherapie“Hinter dem Begriff Milieutherapie oder Milieugestaltung verbirgt sich keine feste Definition, er stellt vielmehr einen übergeordneten Begriff therapeutischer Ansätze dar. Das Milieu bezeichnet die soziale Umgebung einer Person, durch die auch ihr Denken und Handeln geprägt ist. Mit der Milieugestaltung wird versucht, Menschen mit Demenz Sicherheit und Selbstwertgefühl zu vermitteln. Dazu sollen die äußeren Gegebenheiten (räumliche Gestaltung) und die inneren Faktoren (Wissen und Einbezug der Biografie der Person) an das Milieu, aus dem eine Person stammt, angepasst werden. Wichtig ist auch bei der Milieutherapie eine verlässliche, einfühlsame Beziehung zum Menschen mit Demenz. Wie kann Milieugestaltung zum Wohlbefinden unserer Bewohner beitragen?

Kalender

November 2019
M D M D F S S
« Apr    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930